Aktuelle Projekte

Die folgenden Initiativen bilden den Kern meiner Arbeit. Sie spiegeln die verschiedenen Aspekte wieder, die in mir ein Ganzes ergeben. Dieses Ganze versuche ich unter Lebensmotiv zu beschreiben.
Auf der folgenden Grafik mein anfänglicher Versuch einer Übersicht und wie alles zusammenhängt:
uerbersicht-initiativen

Zum Thema Bildung

Langspielfilm „Caraba“ (Arbeitstitel)

‹Caraba› wird im Rahmen eines 90-minütigen Spielfilms den Grundsatzfragen nachgehen, was Bildung eigentlich ist und was gute Rahmenbedingungen dafür sind. Damit wollen wir anregen, Visionen eines zukünftigen Bildungswesens zu entwickeln.
Verschiedene Episoden nehmen den Zuschauer mit in neue Landschaften, wo junge Menschen sich individuelle Räume und Zeiten suchen, um ihren (Lebens-)fragen nachzugehen. Im Fokus stehen fünf Menschen, die dabei begleitet werden, wie sie mit ihren Fähigkeiten und Unfähigkeiten ganz eigene Wege finden. Am Ende wird deutlich, wie aus der natürlichen Leidenschaft und Begeisterung durch informelles Lernen Kompetenz entsteht.
Initiator des Projektes ist Bertrand Stern, der bereits seit Jahrzehnte an diesem Thema arbeitet. Das Drehbuch wird realisiert von Andreas Laudert. Gedreht wird im September und Oktober 2017.
Das Bild von einer Zukunft die wir wollen (Ernst Wilhelm Barkhoff), in dem jeder Mensch Subjekt ist, von der Geburt bis zum Tod, plastisch und selbstverständlich darzustellen, eint uns.
>>> caraba.de

HandlungsSpielRaum
HandlungsSpielRaumWas sind die Fragen, mit denen ich mich unbedingt beschäftigen möchte?
Welche Antworten finden sich auf die Nöte und Zwänge der Welt?
Welche Räume unterstützen mich, meinen eigenen Weg zu gehen?

Schon 2009 mit dem “Freiraum Jugend & Initiative”, damals noch in Witten, ging es mir um den Versuch, konkret neue Formen und andere Strukturen zu schaffen. Hervorgehend aus der “Berufswege Tagung 2012″ wurde bei mir der Wunsch nach einer dauerhaften Unterstützung für ungewöhnliche Bildungs- und Berufswege in Form von Infrastruktur und einem Netzwerk immer stärker. In der Weiterentwicklung mit einigen weiteren Menschen ist nun eine erste Etappe in dieser Richtung geschafft: der “HandlungsSpielRaum” in Berlin!
Der Mittelpunkt steht dabei die Frage nach der individuellen Bestimmung, nach der eigenen Aufgabe, jenseits von Hobby und Erwerbsarbeit. Menschen mit unterschiedlichen Herzensanliegen, die dafür keinen Platz finden in den bestehenden Institutionen, zusammen zu bringen und zu unterstützen ist meine Vision. Der “HandlungsSpielRaum” will beitragen zu einem neuen Verständnis von Lebensgestaltung. Es ist ein Versuch, neue, zeitgemäße Formen zu schaffen.
>>> www.handlungsspielraum-berlin.de

Autodidaktisches Semester
2015 haben wir den Grundgedanken des „HandlungsSpielRaum´s“ aus den Erfahrungen des ersten Jahres noch weiter gesponnen und das „Autodidaktische Semester“ ins Leben gerufen. In mittlerweile zwei Gruppen haben sich je 5 bis 10 Menschen zusammen gefunden um an ihren individuellen Anliegen zu arbeiten und sich gegenseitig auf diesem Weg zu begleiten. Ich nehme auch am Semester teil mit den auf dieser Seite beschriebenen Fragestellungen.
>>> semester.handlungsspielraum-berlin.de

Zum Thema Berufsfindung

Berufswege
BerufswegeBereits seit 2010 arbeite ich mit anderen an der „Berufswege Initiative“ die versucht, eine andere Sicht als die heute gängige, vom Arbeitsamt vertretene, zur Frage der Berufsfindung, darzustellen.
Unser aktueller Fokus ist die Online-Plattform „Berufe der Zukunft“ mit Inspiration, Vertiefung und Anhaltspunkten für die eigene Berufsfindung. Wir erleben, dass immer mehr junge Menschen die Aufgaben in der Welt sehen, dass ihnen aber die herkömmlichen Berufsbilder keinen Ansatzpunkt bieten bzw. diese nicht reichen und dass es andere Wege braucht. Es ist oft eine Ohnmacht oder Resignation zu spüren, wie man in der Welt wirksam sein kann. Und genau da wollen wir mit der Plattform „Berufe der Zukunft“ ansetzten.
Hier fließen auch wesentlich die „Berufswege Portraits“ mit ein: Filmportraits von Menschen mit ungewöhnlichen Berufen oder Berufswegen. So wird ein Kaleidoskop der vielen Möglichkeiten sichtbar und eine Übersicht der konkret gelebten Alternativen entsteht. Damit wollen wir ermutigen, danach zu suchen, was einem wirklich wichtig ist und Wege für die Realisierung zu (er)finden! Gleichzeitig ist es für uns eine weitere Möglichkeit, im Gespräch mit inspirierenden Menschen daran zu forschen, wie es gelingt, seinen eigenen Weg zu gehen und dem zu dienen, was man als Bestimmung erlebt. Wie bleibt man sich selber treu?
>>> www.berufswege.com

Zu den Themen Geld / Einkommen / Wirtschaft

schenk.geld.experimente
schenkgeldDie Welt schreit nach neuen Formen im Umgang mit Geld.
Wir bauen an einem analogen Netz sich gegenseitig in die Augen schauender Individuen.
Was brauche ich? Was braucht die Welt? Was ist Schenken und wie kommt Geld sinnvoll ins Spiel?
Wir wollen erforschen was Geld ist und wie es in unserem und allen anderen Leben wirkt. Im Fokus stehen die Fragen nach der finanziellen Unabhängigkeit, nach der Beziehung die das Geld sichtbar macht, was eigentlich die Aufgabe, die Bestimmung des Geldes ist und welche Rolle das Schenken dabei spielt. Unser Anliegen ist es, einen Erfahrungs- und Erkenntnisraum zu gestalten, der die Dynamiken des Geldes erleb- und denkbar macht und nach zukunftsfähiger Haltung und Handlung fragt.
Seit 2014 haben sich mehrere Schenk.Geld.Experimente mit bis zu 60 Teilnehmenden ereignet. Weitere folgen.
>>> www.schenkgeld.org

Beruf Mensch
beruf menschIm Rahmen der Initiative „Beruf Mensch“ werden einzelne Mensch in dem gefördert, was wirklich relevant ist für ihr Leben – den individuellen Missionen und Herzens-anliegen. Dem, was man wirklich wirklich tun will, radikal nachzugehen, gerade auch im Sinne einer menschlichen Zukunft ist eine große Herausforderung. Den existen-ziellen Lebensimpuls des einzelnen Menschen die zukünftige Welt zu gestalten zu unterstützen sehen wir als dringende und bisher vernachlässigte Aufgabe. Deshalb wollen wir durch Schenkeinkommen einzelne Menschen finanziell freistellen und begleiten, die sich voll auf die Entdeckung und Verwirklichung ihres Herzensanliegens auf dieser Welt konzentrieren möchten.
Die aus dem Netzwerk und der Begleitung entstehenden Beobachtungen und Erfahrungen einer weitreichenden Selbstverwirklichung und Weltgestaltung wollen wir parallel erforschen und zugänglich machen.
>>> www.beruf-mensch.org

Fuffi Fylms
Darüber hinaus gibt es noch „Fuffi Fylms“, das Label unter welchem ich mit Caroline Schwarz zusammen Filme realisiere.
>>> www.fuffi-fylms.de

AddSocial
Zu guter Letzt bin ich 2016 unter die „Wirtschafts-Unternehmer“ gegangen und habe die Firma „AddSocial“ mitgegründet um Fundraising Tools für NGO´s zu entwickeln und anzubieten.
>>> www.addsocial.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *