Macht alles Sinn?

So kann man ja den Schicksalsbegriff verstehen. Das alles, was geschieht, nicht ohne Grund geschieht und mir irgendetwas sagen will. Also gibt es keine „falschen“ Entscheidungen!? Scheitern ist nichts Negatives, weil es mir etwas sagen will, weil ich daran aufwachen, mich dadurch entwickeln kann.
Irgendwie fehlt mir dann die Ernsthaftigkeit. Ist es egal, was passiert, weil alles Sinn hat? Schon lange beschäftigt mich das, weil ich das Gefühl habe, das ist irgendwie zu einfach.

Für mich war immer wesentlich, dass es einen bestimmten Grund gibt, warum ich auf der Welt bin. Schiller z.B. sagt es so: „Jeder individuelle Mensch, kann man sagen, trägt, der Anlage und Bestimmung nach, einen reinen idealischen Menschen in sich, mit dessen unveränderlicher Einheit in allen seinen Abwechslungen übereinzustimmen, die große Aufgabe seines Daseins ist“.

Wie auch immer man es formulieren will, für mich ist es existenziell, dass mit mir als individueller Person auch (neben anderem) eine individuelle Aufgabe/Herausforderung verbunden ist.

Dabei verstehe ich das Leben als ein ewiges Ringen, als die Chance eine Annäherung. Ob bewusst oder unbewusst, einen Großteil des Lebens, leben wir an den Aufgaben vorbei. Um es noch mal mit anderen Worten auszudrücken: „Man kann alles lernen, was einen gegenwärtig befähigt, verhältnismäßig leitende Stellen einzunehmen: und man kann dabei dem Leben, auf das man wirken soll, ganz ferne stehen.“ Rudolf Steiner, Geisteswissenschaft und soziale Frage (1905/1906)
So entstehen die Umwege – die im Menschen selbst veranlagt sind. Die Freiheit und Entwicklung ermöglichen. Und die ja trotzdem wiederum zu der Aufgabe führen können. Aber die eben erst mal dazu führen, dass man nicht seiner eigentlichen Aufgabe folgt.

Und für mich war immer so ein Bild: wenn ich alt bin und auf dem Sterbebett liegt, wie schaue ich dann auf mein Leben zurück? Meine ich dann, dass das schon alles so gut war, wie ich mein Leben gelebt habe? Oder komme ich da hin zu sagen: an dem Punkt habe ich die „falsche“ Entscheidung getroffen? Die keinen Sinn machen?

Dieser Beitrag wurde unter Beitrag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *