Zwischenbericht

Vor etwas mehr als einem Jahr, am 28.12.2014 startete ich mein Einkommens-Experiment. Also dachte ich mir, wäre doch ein kleiner Rückblick ganz interessant. Im Folgenden immerhin einige Fragmente:

Heute bekomme ich jeden Monat 200 Euro geschenkt. Das ist eine Basis auf der all mein Engagement aufbaut – welches sich auch im vergangenen Jahr wieder in vielfältiger Weise zeigte:

  • Nicht nur konnte der HandlungsSpielRaum ein weiteres Jahr finanziert werden, wir haben auch im September das 1. Autodidaktische Semester ins Leben gerufen, an dem ich auch beteiligt bin (www.semester.handlungsspielraum-berlin.de). Hier treffen wir uns jeden Montag morgen und jeder erzählt von seinem selbstbestimmten Arbeits- und Forschungsvorhaben und dem aktuellen Prozess.
  • Das Projekt „Berufswege Portraits“ wurde in seiner ersten Etappe abgeschlossen – 7 Filmportraits sind nun online unter www.berufswege.com.
  • Nach über einem Jahr Vorgesprächen wurde im vergangenen Sommer tatsächlich zusammen mit einem Autor begonnen das Drehbuch zu schreiben für einen Langspielfilm in dem es um freie Bildung geht. Wenn es uns gelingt, das Lebensgefühl der freien Bestimmung über Zeit, Ort, Menschen und Vereinbarungen etwas erlebbar zu machen, glaube ich, wäre dieser Film ein wichtiger Beitrag.
  • Nach dem das lange Ringen mit der „Zukunftsstiftung Soziales Leben“ im September endlich sein Ende nahm durch den Rücktritt des gesamten Stiftungsrats, ist dieses Kapitel nun zu Ende und Neues kann entstehen. Da heraus ist bereits bei zwei weiteren Treffen das Forschungsinstitut „Ursache Zukunft“ entstanden. Auch an einem Neugriff der Stiftung arbeiten wir fleißig mit dem Arbeitstitel „Beruf Mensch“. Dazu bald mehr.
  • Die ganze Geldfrage fokussierte sich parallel vor allem auf die zweite Geldtagung mit dem Titel „geld ist beziehung“. Im Oktober kam dazu ca. 60 Menschen in Berlin zusammen. Eine Dokumentation davon ist derzeit in Arbeit. Hier die Einladung: geld_ist_beziehung.pdf
  • Daraus entwickelte sich mit Jonas von der Gathen eine intensive Zusammenarbeit aus der die „schenk.geld.experimente“ entstanden. Ein erstes fand an Nikolaus in Leipzig statt (schenk.geld.experiment-nikolaus.pdf). Das nächste Labor ist für Ostern geplant.
  • Darüber hinaus ist ein kleiner Forschungskreis entstanden der sich alle zwei Wochen trifft um die Gründung der GLS Bank und Ideen für eine zukünftige Wirtschaft zu bewegen.
  • Zu guter Letzt habe ich mit fünf weiteren Menschen eine „liebevolle Kapitalgemeinschaft“ gegründet, in der wir gemeinsam eine Rücklage bilden und so ganz klein anfangen im privaten mit Geld zu experimentieren.

Im Nachhinein fasziniert mich am nachhaltigsten, wie sehr das Thema „Geld“ auf mich zu kommt. Mit der „Berufsfindung“ (meinem Fokus in den letzten 10 Jahren) hatte ich viele Jahre das Gefühl, dass es einige Kraft brauchte und viel Eigeninitiative, diese in die Welt zu tragen und damit arbeiten zu können. Mit der Geldfrage ist seit ca. anderthalb Jahren mein Erlebnis, dass sie andauernd auf mich zu kommt. Erst vor einer Woche saß ich mit einer Freundin zusammen die ich ein Jahr lang nicht mehr gesehen hatte. Sie erzählte dann, dass sie gerade ein Stipendium erhält von dem sie sehr gerne 200 Euro im Monat weiter schenken will und ob ich ihr dabei nicht „helfen“ kann.
Besonders eingebrannt hat sich natürlich das Erlebnis, von einem guten Freund mit seiner Freundin zusammen „überfallen“ zu werden mit 20.000 Euro als Geschenk. Seine Freundin (über sie kommt das Geld von einer Erbschaft) lerne ich bei dem „Überfall“ im Cafe kennen – im Gespräch darüber, was Geld eigentlich mit einem macht. Die Begegnung werde ich so schnell nicht vergessen.

Immer wieder komme ich für mich zu dem Schluss, dass das was ich tue zentrale Themen der Lebensgestaltung aufgreift, die heute bearbeitet werden wollen. Deshalb kann es für mich keine Alternative geben, als immer weiter nach Wegen zu suchen, da heraus wirksam zu werden. Und mit allen mir zur Verfügung stehenden Kräften werde ich das tun.
Die Zeit zwischen den Jahren habe ich unter anderem auch genutzt, um noch mal für mich zu sortieren, was eigentlich gerade meine Themen und Initiativen sind. Hier findest du die Übersicht: www.joshua-conens.de/aktuelle-projekte

Von Herzen möchte ich mich an dieser Stelle noch mal für die konstanten Unterstützungen bedanken!

Dieser Beitrag wurde unter Beitrag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *