Rücken frei

Gerade ist mal wieder eine Phase in der ich an Beuys denke: „Ich ernähre mich durch Kraftvergeudung.“ Was er damit gemeint hat erforsche ich schon länger.

Vor allem im HandlungsSpielRaum ist gerade viel los. Unter anderem endet der erste Pilot des „Autodidaktischen Semester“ und wir starten gleichzeitig in die zweite Runde:Postkarte Autodidaktisches Semester

Darüber hinaus steht auch die Finanzierung des nächsten HandlungsSpielRaum Jahres ab Juni 2016 an.

Bei all dem fühle ich mich zur Zeit sehr produktiv und schaffe erstaunlich viel. Mehrfach hatte ich tatsächlich am Ende des Tages oder der Woche alles von meiner ToDo Liste abgearbeitet – das kommt nur sehr selten vor!
Natürlich hat das wesentlich damit zu tun, bzw. erlebe ich daran deutlich, was es bedeutet, den Rücken und vor allem die Zeit frei zu haben für die Dinge die wichtig sind. Das ich z.B. aktuell nicht wirklich an Erwerbsarbeit gebunden bin. Kostbarer als Geld ist Zeit.

Dieser Beitrag wurde unter Beitrag, Fragmente, Projekte & Ideen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *